Philosophie

Unikate

Die Porzellanobjekte von Olaf Fieber tragen die Bildmarke eines Narren. Diese Bildmarke steht für seine Philosophie und die seiner Werke.

Der Narr lebt seine Kreativität, er ist offen für ein frisches, unkompliziertes Denken und teilt dies seiner Umwelt sensibel mit. Der Narr geht keinen einfachen Weg, es ist ein Akt der Balance. Er kann straucheln und schnell wird er zum Tor – er fällt auf die Nase, was aber keine ernsthafte Gefahr bedeutet.

Er füllt sein Leben mit Wissensinhalten. Ein Narr ist ein Querdenker, er ist das Kind in uns. Er besitzt Narrenfreiheit. Der Narr regt uns durch seine Kritik und seine Späße zum Nachdenken an, er verfügt über ein besonderes künstlerisches und humoristisches Talent.

Diese Narrenfreiheit findet sich in den Werken von Olaf Fieber wieder. Er arbeitet dabei überwiegend mit Porzellan. Sein Umgang mit diesem Material ist von höchster Perfektion gekennzeichnet, hat er ihn doch von Grund auf in der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen gelernt und dort über viele Jahre als Produktgestalter der Künstlerischen Entwicklung vervollkommnet. Die handwerklichen Grundlagen seiner Arbeit stehen damit in der Tradition des ersten europäischen Porzellans. Er benutzt diese, um damit neue Wege für dieses Material zu gehen, oft bis an die Grenze des Machbaren.

Seine Porzellanfiguren, von höchster Qualität, spiegeln diese Sichtweise wider und den Blick auf die Welt, wie sie ein Künstler sehen kann.

Olaf Fiebers’ porcelain pieces carry the mark of a picture of a fool. This brand mark stands for his philosophy and that of his work. The fool lives out his creativity. He is open to a fresh, uncomplicated thinking and sensitively informs his environment of this. The fool doesn’t take any simple path. His is an act of balance. He can lurch and stagger and still come quickly to his goal – he may however fall on his face, which still has no serious consequence.

He fills his life with knowledge. A fool is a cross thinker, he is the child in us. He possesses the fools’ freedom. The fool stimulates us to reflection through his criticism and jokes. He has a particular artistic and humorous talent at his disposal.

This fools’ freedom reappears in Olaf Fiebers’ works. He uses this in order to journey into new dimensions of this material. His figurines, of topmost quality, reflect this view again and the vista over the world, as an artist sees it.

To question: Why?

“… Olaf Fieber has an immense amount of fun fantasizing as well as playing the Dadaistic game with material collages. He literally soaks up stimulation from our everyday life and processes it into his works. His creative fantasy is winged by elements from advertisement and classifieds, photos, fancy writing, comic figures, details in architecture or disposable products.

And so a menagerie of porcelain collectives find themselves in his studio that he processes to sculptures or fittings like a pop artist. There are bottles, that decorated with balls and other details are turned into faces, strange birds with glasses and other outlandish creations. ……….. (Hans Peter Jakobson)